Gesundheit

Das Gesundheitssystem wird durch revolutionäre Neuheiten der künstlichen Intelligenz wesentlich verbessert. In vergangenen Jahren arbeitete die Abteilung für intelligente Systeme des slowenischen Instituts „Jožef Stefan“ viel an den Projekten über der Gesundheit, wie z.B.: Stresswahrnehmung, Herzerkrankungen, Betreuung von pflegebedürftigen Personen usw. Einige dieser Dienstleistungen sind frei zugänglich, manche waren anderswo entwickelt und manche an dem Institut. Einige Module sind noch in der Entwicklungsphase, aber bald wird es möglich sein, örtliche Gesundheitsdienstleistungen beizugeben. Dieses System bietet sowohl Informationen über erste Hilfe, ärztliche Beratung, als auch Informationen vom Programm Intelligente Spezialisierung EkoSMART, vom Teilprojekt die elektronische und mobile Gesundheit und Informationen von den Systemen für die Stresskontrolle usw. Die Dienstleistung ist durch die Assistenten zugänglich – klicken Sie auf ihre Gemeinde und oben links wählen Sie die Applikation „Gesundheit“ aus.

Die Dienstleistungen:
Erste Hilfe: Hier (slo) bekommt man Beratungen, was in Notfällen zu machen (Android IOS). Im Notfall rufen Sie die Nummer 112 an. Das System beantwortet einfache Fragen, wie z.B. „Ich habe mich das Bein gebrochen“.

Slowenische ärztliche Beratung: Wenn Sie Gesundheitsprobleme haben, sollen den Arzt besuchen. Vorher können Sie nachschauen, was die Experte über das Internet sagen. Benutzbare Websites:

Unsere Projekte:

  • IN LIFE: dieses Projekt ermöglicht älteren Menschen mit schwächeren kognitiven Fähigkeiten selbstständigeres Leben. Für den Versuch des Systems kontaktieren Sie Jani Bizjak: jani.bizjak (at) ijs.si.
  • E-gibalec: dieses Programm wurde entwickelt, um die Schüler das Sport treiben anzunähern.
  • ASPO: eine internetgeschützte Anwendung für die Erkennung und die Unterrichtung über die sexuell übertragbaren Krankheiten.
  • Zaznavanje stresa (Stresswahrnehmung): dieses Studentenprojekt OSVET ist ein internetgeschützter Berater (chatbot), der den Benutzern psychosoziale Betreuung bietet. Die Benutzer können eine Umfrage ausfüllen, die die Stressebene berechnet. Diese Anwendung ist noch in der Entwicklungsphase.
  • EkoSmart, EMZ: das Ziel des Programms EkoSMART ist, ein Ökosystem der Stadt zu entwickeln.
  • HEP-Y

Das Team: Matjaž Gams, Aleš Tavčar, Anton Gradišek, Hristjan Gjoreski, Martin Gjoreski, Miha Mlakar, Gregor Grasselli, Greg Evseev, Mitja Luštrek, Božidara Cvetković, Vito Janko.

Für ärztliche Beratung in Hinsicht auf das Portal wenden Sie sich an: ui.zdravje (at) gmail.com